3x für Sie
in Berlin
Slider

Medikamente während der Schwangerschaft

Viele Medikamente, die normalerweise unbedenkliche Abhilfe bei Beschwerden schaffen, sollten in der Schwangerschaft nicht oder nur nach Absprache mit dem Frauenarzt eingenommen werden. Bei akuten Schmerzen und Symptomen kann ein Gang in die Apotheke schnelle Hilfe bringen – informieren Sie Ihren Apotheker aber grundsätzlich immer über eine vorliegende Schwangerschaft: Denn auch rezeptfreie Medikamente können sehr schädlich für das ungeborene Kind sein.Insbesondere in den ersten drei Monaten sollten Medikamente nur im Notfall und nach einer gründlichen ärztlichen Beratung eingenommen werden. Eine besonders sensible Phase sind die Schwangerschaftswochen 6 – 12: In dieser Zeit beginnt der Embryo damit, Organe auszubilden, und schädliche Substanzen können zahlreiche sehr schwerwiegende Folgen haben.

Medikamenteneinnahme für Schwangere:

  • Nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker
  • Die meisten Medikamente werden auch vom heranwachsenden Baby aufgenommen
  • Besondere Vorsicht im ersten Drittel der Schwangerschaft, insbesondere von der 6. bis zur 12. Woche
  • Vorsicht auch mit Vitamin- und Nahrungsergänzungspräparaten sowie Haus- und Naturheilmitteln

Schmerzmittel während der Schwangerschaft

Auch rezeptfreie Schmerzmittel können zahlreiche starke Nebenwirkungen haben, vor allem bei falscher Dosierung. In den meisten Fällen ist es jedoch während der gesamten Schwangerschaft möglich, Paracetamol in geringer Dosis einzunehmen. Bis zur 28. Woche können Schwangere in der Regel auch Ibuprofen einnehmen. Nochmals der Hinweis: Lassen Sie sich zunächst gründlich beraten.

Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Naturheilmittel

Vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Naturheilmitteln sollte ebenfalls Rat beim Arzt oder Apotheker eingeholt werden. Wenig bekannt ist, dass auch Vitaminpräparate das ungeborene Baby schädigen können. So sollten beispielsweise Präparate mit viel Vitamin A nur in sehr bewusster Dosierung aufgenommen werden. Salbei, ein wirksames Haus- und Naturmittel bei Erkältungen und Halsbeschwerden, kann vorzeitige Wehen begünstigen.

Ihre Apotheke berät und hilft

Wenn Sie sich unsicher darüber sind, welche rezeptfreien Mittel aus der Apotheke während der Schwangerschaft unbedenklich sind, berät Sie Ihre Apotheke in Berlin natürlich ausführlich und kompetent. Sprechen Sie uns an – gemeinsam ergreifen wir die richtigen Maßnahmen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen